Suchfunktion Strg F

Dialektik: Inhaltsverzeichnis zum Buch Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002. 

Als PDF: Dialektische-Widerspruch-Inhalt.pdf 

————————————————————————————————————————————

Dialektische Widerspruch im Kapital

Dialektik: Zum »Hegelschen Widerspruch«, dem »Springquell aller Dialektik und zum dialektischen Widerspruch zwischen dem Gebrauchswert und dem Wert, dem Springquell der Kritik der politischen Ökonomie. Die bürgerliche Gesellschaft und ihre wissenschaftliche (dialektische) Darstellung usf.
Auszug aus Dieter Wolf: Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002, Einleitung Seite 9 – 45

Als PDF: Dialektische Widerspruch Sprinquell aller Dialektik Einleitung


————————————————————————————————-

Dialektik: Dialektische Widerspruch: Die Wertform als Lösungsbewegung des dialektischen Widerspruchs zwischen dem Gebrauchswert und dem Wert der Waren. Auszug aus Dieter Wolf: Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002, Teil 2, Seite 103-223. 
Als PDF: Dialektik der Wertformen
————————————————————————————————————————————

Die Wertform und die dialektische Methode. Zur Deutung der Dialektik der Wertform durch  Hans Georg Backhaus
Dass Backhaus auf dem Umweg über Hegel den Maßstab formuliert, den man an Marx’ Entwicklung der einfachen Wertform anzulegen hat, zeigt, dass es zwar zwischen Marx und Hegel Gemeinsamkeiten gibt, hinter denen sich aber wesentliche Unterschiede verbergen. Diese Unterschiede sind es, die Backhaus nicht wahrnimmt und die ihn daran hindern zu erkennen, dass im Kapital genau das gemacht wird, was er sich ansonsten allgemein von der »dialektischen Methode« erwartet.

 Als PDF: Zur Dialektik der Wertform von Hans Georg Backhaus

————————————————————————————————————————————

Dialektik: Hegel, Marx, Wertform. Kritik an Hegelianisierenden Auffassungen von der Einheit des Gegensatzes von Gebrauchswert und Wert.

Als PDF: Hegel, Marx, Hegelianisierung der Wertform

————————————————————————————————————————————

Der Warenfetisch und der Widerspruch zwischen dem Gebrauchswert und dem Wert.  Enthält eine Kritik an dem, was  Lucio  Colletti  und  Hans Friedrich Fulda im Unterschied zu Marx unter dem dialektischen Widerspruch und der dialektischen Darstellung im Kapital verstehen. Auszug aus Dieter Wolf: Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002, Kapitel 3: S. 249-313

Als PDF: Dialektik Der Warenfetisch und der Widerspruch zwischen dem Gebrauchswert und dem Wert. Lucio Colletti und Hans Friedrich Fulda

————————————————————————————————————————————

Zum Verhältnis von dialektischem und logischem Widerspruch. Eine Kritik an  Gerhard Göhler Auszug aus Dieter Wolf: Der dialektische Widerspruch im Kapital.
Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002, Kapitel 6: S. 224-248. 

Der der Ware immanente Widerspruch zwischen dem Gebrauchswert und dem Wert, den Göhler als solchen überhaupt nicht zu fassen bekommt, hat nichts mit dem zu tun, was dieser sich unter einem “logischen Widerspruch” vorstellt, geschweige denn, dass er mit einem solchen konfligiert. Ein Widerspruch von dieser Art, der etwas Unsinniges, Widersinniges ist, wird von Marx selbst als ein “contradictio in adjecto” bezeichnet.

Als PDF: Dialektischer Widerspruch Logischer Widerspruch
————————————————————————————————————————————

Der Begriff des dialektischen Widerspruchs in Marx‘ Kritik des Hegelschen Staatsrechts. Auszug aus dem Buch »Der dialektische Widerspruch im Kapital«
Als PDF: Dialektischer Widerspruch Hegels Staatsrecht
————————————————————————————————————————————
Entfremdung im Kapital von Karl Marx. Zur »unmittelbaren und vermittelten Gesellschaftlichkeit der Arbeit«.Eine Kritik an  Michael  Theunissen  und  Ernst Michael Lange, Auszug aus Dieter Wolf: Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie, Hamburg 2002, Anhang S. 435-472.
Als PDF: Entfremdung Theunissen Lange
————————————————————————————————————————————
Das Kapital als automatisches Subjekt und die Einheit von Darstellung und Kritik 
Dieser Exkurs gehört zu dem bereits erschienen Buch: Michael Sommer, Dieter Wolf, Imaginäre Bedeutungen und historische Schranken der Erkenntnis. Eine Kritik an Cornelius Castoriadis. Hamburg 2008, Argument Verlag • ISBN 978-3-88619-344-8 ( 274 Seiten, [D]) Das Buch ist vollständig zugänglich unter dem Menu-Punkt „Bücher“

Als PDF: Das Kapital als automatisches Subjekt  

————————————————————————————————————————————
Karl Reitters Kapitalinterpretation und seine  Besprechung des Buchs von Michael Sommer und Dieter Wolf über „Cornelius Castoriadis“.
Das Buch ist vollständig zugänglich unter dem Menu-Punkt „Bücher“.

Als PDF: Karl Reitters Kapitalinterpretation
————————————————————————————————————————————
Zu Karl  Reitters  Verständnis des Werts und der abstrakt menschlichen Arbeit. Karl  Reitter, abstrakte Arbeit. Dieser Text gehört zu: Michael Sommer, Dieter Wolf, Imaginäre Bedeutungen und historische Schranken der Erkenntnis; vollständig zugänglich unter dem Menu-Punkt „Bücher“

Als PDF: Karl Reitters Verständnis des Werts  und der abstrakten Arbeit
————————————————————————————————————————————
Michael Sommer Dieter Wolf, Cornelius CastoriadisundKarl Poppers platonischer Idealismus Dieser Text gehört zu : Michael Sommer, Dieter Wolf, Imaginäre Bedeutungen und historische Schranken der Erkenntnis. Eine Kritik an Cornelius Castoriadis; vollständig zugänglich unter dem Menu-Punkt „Bücher“

Als PDF:Popper versus Castoriadis
————————————————————————————————————————————
Was ist abstrakte Arbeit? Michael Heinrich, Helmut Reichelt, Karl Reitter und das Problem der universalhistorischen Fehldeutung der abstrakten Arbeit.  Bei dieser Abhandlung handelt es sich um einen Auszug aus Dieter Wolf, „Kritische Theorie und Kritik der Politischen Ökonomie“, (Teil B. I) in: Konfusion des Wertbegriffs, Hamburg 2003, vollständig zugänglich unter dem Menu-Punkt „Bücher“.

Als  PDF: Universalhistorische Fehldeutung der abstrakten Arbeit